Praxis für energetische Heilverfahren und alternative Heilmethoden

Hans-Peter Lojdl  - Heilpraktiker

Aurachirurgie nach Heilpraktiker Lojdl


Aura-Chirurgie“ - klingt blutig, ist es aber überhaupt nicht!

Im Gegenteil, diese feine Arbeit findet rein in Ihrem Energiefeld statt, so dass ich Ihren Körper nicht einmal berühren brauche.

„Aurachirurgie“ ist eine von Gerhard Klügl seit ca. 20 Jahren  entwickelte und angewandte Therapieart, die ich noch erweitert und modifiziert habe und  die im feinstofflichen Energiekörper, der sog. Aura, angewendet wird.

Die Aura  umfasst feinstoffliche, für den normalen Menschen nicht wahrnehmbare, „elektromagnetische Schichten/Felder“. Die Therapieform „Aurachirurgie“ gehört zur „Quantenmedizin“.

Die Aurachirurgie gliedert sich in zwei Phasen: Zunächst die „Auflösung der karmischen Muster“, welche Sie eventuell aus früheren Leben (Inkarnationen) mitbringen. Danach folgen, soweit erforderlich, die unblutigen „aurachirurgischen Operationen“, in  Ihrem Energiefeld, der Aura.

„Karmische Muster“ (z.B. Eide, Schwüre, Schuld, erhängen, Höhenangst, Vergasung, Sklavenjoch, ertrunken, Pranger stehen…) aus früheren Leben können  bei Ihnen für vielfache Problematiken, sowohl körperlich als auch seelisch, verantwortlich sein.

Ich löse Ihre karmischen Muster, damit die belastende Zellinformation von der „Wurzel“ her aufgelöst wird, weil sie die „Grundlage für Gesundheit“ bildet. Es erfolgt also keine bloße "Symptombeseitigung", sondern tiefgehende Ursachen weder gelöscht und gelöst.

„Aurachirurgische Operationen“ sind bei Ihnen  nur dann erforderlich, wenn  durch die Auflösung der "karmischen Muster" in der ersten Phase noch keine wesentlichen Verbesserungen oder ein „Verschwinden“ der körperlichen Beschwerden bzw. Symptome feststellbar sind.  

Was ist eine Aura-chirurgische Operation?

Die „aurachirurgische Operation“ können Sie sich vorstellen wie eine „virtuelle chirurgische Operation“, die „nur“ in Ihrer Aura vollzogen wird. Sie wird „unblutig“ durchgeführt, da dies in Deutschland aufgrund gesetzlicher Bestimmungen nicht erlaubt wäre.  Grundsätzlich kommt es  zu keiner körperlichen Berührung.

Unterstützend verwende ich bei Ihrer Behandlung auch anatomische Modelle oder Anatomie-Atlanten.

Anwendungsmöglichkeiten der „Aurachirurgie“:

Sie können die Aurachirurgie auch begleitend zu anderen Therapien, als zusätzlichen Heilimpuls, nutzen.  z.B. bei: 

  • Selbstwertgefühl und Selbstbewusstsein
  • Über- und Untergewicht
  • Schuldgefühle und „schlechtes Gewissen“
  • Partnerschaftsprobleme und „Bindungsängste“
  • „Mobbing“
  • Schutzlosigkeit, Energiemangel
  • Neu- und Umorientierung im Privat- oder Berufsleben
  • Unklare und wechselnde Diagnosen

 Wie läuft eine „Aurachirurgische Behandlung“ ab? 

1.  Phase: „Auflösen von Karmischen Mustern“

Nach einem persönlichen Gespräch mit Ihnen und einer “mentalen Einstimmung“ aus der ThetaHealing®-Therapie gehen wir gemeinsam auf die  sog. „Schöpfungsebene“.

Im Anschluss  teste ich bei Ihnen energetisch und kinesiologisch, um Ihre eventuell vorhandenen „karmische Muster“ aufzuspüren.

Dann beginnen wir  gemeinsam mit dem „Auflösen und Löschen“ durch diverse Techniken der „Aurachirurgie“. 

Gleich nach der Auflösung teste ich bei Ihnen  nach, ob Ihr  jeweiliges Muster auch tatsächlich aufgelöst wurde. Im Anschluss einer Auflösung aller bearbeiteten "karmischen Muster" manifestieren wir Ihre Ergebnisse mit einer Therapieform aus der "Russischen Informationsmedizin".
Viele Patieten berichten, dass Sie noch während der Behandlung fühlen, wie ihre körperlichen oder seelischen Beschwerden durch auflösen der "karmischen Muster" schwinden oder nach einiger Zeit nachlassen.

2.  Phase: unblutige "Aurachirurgische Operationen“
Die zweite Phase werden wir bei Ihnen nur anwenden, wenn ihr "gewünschtes Ergebnis" bisher nicht zufriedenstellend erreicht wurde.